Schlecht geschlafen, schlechter Tag, toller Abschluss

Etappe 30: Ste-Foy-La-Grande - Les Esseintes (41,5 km)

6:20 Das selbe Arschloch, was gestern Nacht bis 1 Uhr laut im Zimmer über mir telefoniert hat, fängt an, Radau zu machen. Grosse Begeisterung.

8:30 Irgendwie konnte ich doch noch ein wenig dösen, jetzt stehe ich auf und packe zusammen. Bezahlen, erst mal zum Supermarkt.

9:50 Eingekauft, Vorräte verstaut, gefrühstückt, es geht los. Heute ist es leicht bewölkt, in der Sonne schon richtig heiss, aber im Schatten recht frisch. Es geht durch Weinberge, erst ein wenig auf Landstrasse, dann nur noch auf leeren Nebenstrassen.


12:00 Kurze Pause, Mittagessen, mir fehlt Koffein, ich bin müde. Inzwischen ist es ganz bewölkt, kühl, die Weinberge bringen mich trotzdem ins Schwitzen.

17:30 Ich komme an meinem Tagesziel an, nachdem ich noch ein paar Regentropfen abbekommen habe. Meine Unterkunft heute ist eine Mischung aus Weingut, Spa und Künstlerhaushalt, das Gebäude sensationell eingerichtet, mein Zimmer wunderschön, gross und ruhig. Zum Abendessen Roastbeef, Schinken und Bratkartoffeln, dazu Rotwein. Super happy gehe ich früh schlafen.

Irgendwie schade, dass ich fast durch Frankreich durch bin, bevor ich das mit den Chambre d'Hotels gerafft habe

Comments