Strecke machen

Etappe 40: Mutriku - Euba (45,7 km)

8:00 Passend zum Hotel ist auch das Frühstück ausgezeichnet, hervorzuheben ist die gut bestückte Lavazza Espressomaschine. Hey, ich bin halt billig, ein guter Kaffee und schon komm ich aus dem loben nicht mehr raus.

8:50 Es geht los, die Sonne kommt gerade heraus. Es ist rattig schattig, ich ziehe mir erstmalig ein Mützchen under meine Jacke an. Es geht erst ein Stück zurück nach Deba, dann in Serpentinen dem Lauf des gleichnamigen Flusses entlang. Es bleibt vormittags einigermassen flach, am Hang kann ich immer wieder die Autobahn sehen. Auf Grund des Flusslaufes lege ich 3 Kilometer für jeden Autobahnkilometer zurück. Laufen heute den ganzen Tag entlang der Nationalstrasse. Die ist gut ausgebaut, der Seitenstrifen fast überall breit genug. Trotzdem macht das laufen recht wenig Spass, die Strasse ist sehr stark befahren, Laster nach Laster. Egal, iPod ins Ohr und Strecke machen, die letzten Tage waren dafür schön.

13:00 Mittagspause in Elgoibar. Die Stadt ist in einer steilen Schluch eingebettet und an beiden Hängen bebaut. Ein Gweirr von Gässchen, Brücken, Tunneln, Über- und Unterführungen macht das Navigieren schwer. Dann geht es wieder der Nationalstrasse entlang.


15:00 Es kommt eine Stunde Pause von der Nationalstrasse, ich weiche auf eine kleinere Strasse aus. Dafür gibt es jetzt Berge. Nix schlimmes, trotzdem bin ich ziemlich am Ölen, da die Sonne inzwischen auch wieder aufgetreten ist.

17:00 Noch mal ein Stück der Nationalstrasse entlang. Kurze Pause an der Tanke. Ja, es gibt hier wieder Spritpaläste. Cola, Eis, dann geht es weiter zum Hotel. Das ist OK, aber sehr laut. Abendessen fällt aus, die angepriesene Snack bar ist ein Automat, die Restaurants in Laufentfernung alle geschlossen. Aber für solche Fälle gibt's ja Schokolade ;-)





Comments